Wir fordern und unterstützen vernünftige Politik die auf Fakten statt auf Meinungen und Ideologien beruhen

Dazu gehören z.B.

 

 

  • Neues tragfähiges Rentenkonzept
    • Altersarmut geht nicht
  • Neue Grundsteuer-Bewertung aller 35 Mio Immobilien in Deutschland
    • Wer, wann und wer bearbeitet Einsprüche?
  • schnellstmögliche Bereinigung der inflationären Steuer der Bürger
    • Verdopplung der Bezugsgrößen, Z.B.:
      • Wert 1999 50.000 DM = ca. 25.000 €
      • Wert 2020 50.000 € = ca. 100.000 DM
      • Steuerbasis heute jedoch nicht mehr 50.000 € statt eigentlich, inflationsbereinigt 25.000 €
  • Sinnvolle Klimapolitik
    • Den Kliomawandel als Chance nutzen – Innovationen statt Verbote

      Wer erklärt, wir hier in Deutschland können mit Umweltschutzmaßnahmen die Klimaveränderung aufhalten, leidet unter massiven Realitätsverlust. Solange USA, China, Indien und Russland, die mehr als die Hälfte des CO² generieren weiter Kohlekraftwerke, Ölheizungen, CO² produzierende Fabriken etc. bauen, können wir machen was wir wollen, es ist sinnlos. Realistisch ist, sich auf unsere Innovationskraft zu konzentrieren, fossile Energiequellen durch CO² freie Energien zu ersetzen. Z. B. wie Japan Wasserstoffheizungen und Wasserstofffahrzeuge weiterzuentwickeln, Anlagen zu errichten, die CO² abbauen. Grips statt Verbote und unrealistischen Parolen. Mit Innovationen können wir andere Länder dabei unterstützen CO² zu reduzieren und dadurch einen sinnvollen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Zudem stärken wir damit unsere Wirtschaft statt unsere Wirtschaftskraft zu schwächen.

      Roland Hensel

 

Bündnis vernünftige Politik

Schön dass Sie hier sind. Dies ist ein Schritt sich für eine vernünftige Politik zu engagieren.

Uns reicht jetzt die unvernünftige Politik hier. Daher haben wir „Bündnis zur Förderung einer vernünftigen Politik e.V.“ – BvP – gegründet.

Gemeinsam besitzen wir eine Chance vernünftige Politik zu realisieren.

Im ersten Schritt muss das sinnlose, unvernünftige Dieselfahrverbot aufgehoben und weitere verhindert werden.

Dieses Fahrverbot

  • bringt der Umwelt nicht die von Politikern versprochene Umweltverbesserung

jedoch

  • Enteignung
  • Extreme Benachteiligung finanziell und/oder sozial Schwächerer
  • Behinderung des Handwerks, das eher in bessere Werkzeuge statt in ein neues Auto investieren will
  • Beschneidung der Freiheitsrechte
  • Willkürliche Gängelung von Autofahrern
  • Schwächung der Deutschen Automobilindustrie und damit Gefährdung von Arbeitsplätzen
  • Massive Schädigung des Images von Stuttgart – Stuttgart ist kein Dreckloch !!!

Die „Ursachen“ für Fahrverbote sind

  • Unrealistische Grenzwerte für
    • NO2 Werte mit 40 Mikrogramm pro Kubikmeter
    • Feinstaub PM 10 mit 30 Mikrogramm pro Kubikmeter
  • Politisch gewollte, für die Grenzwertmessung falsche Standorte der Messstationen
    • z.B. bei der zulässigen Messstation in Bad Cannstatt wurden die Grenzwerte eingehalten
  • Politisch verursachte Staupolitik

Details siehe in Wissenswertes.

Noch nie war die Luft in unseren Städten besser als heute. Das sagt das Umweltbundesamt. In Stuttgart hat sich die Luft in den letzten 20 Jahren um 70% verbessert!!!

Wir wollen am Neckartor bessere Grenzwerte als ein Luftkurort!!!

Richtwerte LR 2 (Kurzzeitrichtwerte) für Kurorte mit erhöhten Anforderungen

Angaben jeweils in μg/m3

Luftkurort Stuttgart
Verkehrszentrum Verkehrszentrum
NO2 40 40

Grobstaub (gesamt)

PM 10 (= Feinstaub)

45 30
PM 2,5 (Feinstaub) 30 30

Noch nie war die Luft in unseren Städten besser als heute. Das sagt das Umweltbundesamt. In Stuttgart hat sich die Luft in den letzten 20 Jahren um 70% verbessert!!!

Wir wollen am Neckartor bessere Grenzwerte als ein Luftkurort!!!

Wollen Sie in einem Luftkurort leben mit wenig Industrie und wenig Menschen? Dann lassen Sie die Politiker in Stuttgart so weitermachen!!!